10+1 Fototipps gegen den Lagerkoller

Diesen Beitrag teilen

10+1 Fototipps gegen den Lagerkoller

Sucht ihr nach Inspiration? Dann helfen euch die nachfolgenden Tipps dabei, die kreativen Zellen zu reaktivieren. Habt ihr erst einmal auf den Auslöser gedrückt, werdet ihr schnell spüren, wie spannend und zugleich entspannend Fotografieren derzeit sein kann. Wir wünschen viel Spaß und gutes Gelingen!

Motiv-Tipp 1: Produkte und Objekte inszenieren

Die Tage sind wieder länger und das helle Frühlingslicht, das durch die Fenster scheint, lässt sich perfekt für stimmungsvolle Produktaufnahmen nutzen. Der Reiz liegt hier in der Komposition und Ausleuchtung der Bildelemente. Konzentriert euch zunächst auf ein einfaches Objekt, zum Beispiel ein Glas Marmelade, und fügt dann nach und nach Accessoires hinzu. Eine mittlere Tele-Brennweite (z. B. 85mm oder 90mm) ist ideal: Sie erlaubt es, den Fokus auf die bildwichtigen Bereiche zu legen, und sorgt durch den größeren Aufnahmeabstand für eine natürliche Bildwirkung.

Objektiv-Empfehlung: SP 90mm F/2.8 Di Makro 1:1 VC USD

Motiv-Tipp 2: Kreative Food-Fotografie

 

Wie bei der Produktfotografie geht es auch bei Food-Motiven darum, ein oder mehrere Objekte mithilfe von Kamera und Licht attraktiv in Szene zu setzen. Am besten funktioniert das, wenn ihr ein Stativ benutzt. So könnt ihr die Perspektive in Ruhe festlegen und dann die Details arrangieren. Zur Beleuchtung eignet sich indirektes Tageslicht, das durch ein Fenster fällt. Weißer und schwarzer Karton helfen beim Abschatten oder Aufhellen von einzelnen Bereichen. Mit einem kleinen Spiegel oder einer LED-Taschenlampe lassen sich Akzente setzen.

Objektiv-Empfehlung: SP 90mm F/2.8 Di Makro 1:1 VC USD oder SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2

 

Motiv-Tipp 3: Vögel am Fenster

Während wir unsere Aktivitäten auf ein Minimum reduzieren, laufen Flora und Fauna gerade zu Hochform auf. Überall sprießt und blüht und brütet es. Wer eine ruhige Außenfensterbank hat, kann sich ein paar gefiederte Gesellen für eine Fotosession einladen. Streut ein paar Haferflocken oder etwas Vogelfutter raus, und nach einiger Zeit werdet ihr die ersten Vögel aus nächster Nähe durch Euer Fenster fotografieren können. Am besten besorgt ihr euch dafür einen kleinen Vogelfutterspender, den ihr vor dem Fenster aufhängt. Die Kamera befestigt ihr dann auf einem Stativ, um unnötige Bewegungen hinter der Scheibe zu vermeiden. Eine leichte Überbelichtung sorgt dafür, dass die Vögel vor dem hellen Hintergrund nicht zu dunkel erscheinen.

Objektiv-Empfehlung: 70-210mm F/4 Di VC USD oder anderes Tamron Tele-Zoomobjektiv

Motiv-Tipp 4: Die Familie porträtieren

Nutzt die gemeinsame Zeit, um die Mitglieder eurer Familie zu porträtieren. Ob Schnappschüsse aus dem Homeoffice, beim Lernen und Kochen, oder eine richtige Porträtsitzung – die Kamera bringt jetzt willkommene Abwechslung in den Alltag zu Hause. Stellt euer Modell nah ans Fenster und nutzt eine große Blendenöffnung (z. B. F/2.8 oder F/4), um den Hintergrund in Unschärfe aufzulösen. Ideal für klassische Porträts ist eine mittlere Tele-Brennweite (ca. 70mm bis 90mm). Mit einem gemäßigten Weitwinkel (ca. 35mm) lässt sich die Umgebung in den Bildaufbau miteinbeziehen. Vergesst nicht, auch Gruppenbilder mit der ganzen Familie aufzunehmen. Unser Tipp: Nutzt dabei den altbewährten Zeitauslöser der Kamera! Das blinkende Licht sorgt dafür, dass auch Kinder richtig Spaß haben. Die entwickelten Bilder schickt ihr dann per Post an Oma und Opa – und beweist damit, dass echte Fotos auch in Zeiten von Video-Chats einen besonderen Stellenwert besitzen.

Objektiv-Empfehlung: SP 85mm F/1.8 Di VC USD, SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2, 28-75mm F/2.8 Di III RXD oder 35-150 mm F/2.8-4 Di VC OSD

Motiv-Tipp 5: Alltag zu Hause dokumentieren

Statt Porträts könnt ihr auch einfach den Alltag zu Hause dokumentieren. Wie wäre es mit einer Familien-Reportage, die einen typischen Tagesablauf während der Corona-Krise erzählt. Alternativ zu spontanen Schnappschüssen, könnt ihr bestimmte Szenen auch humorvoll inszenieren. Vom Aufstehen, dem gemeinsamen Frühstück und dem „Home Schooling“ bis zur abendlichen Mensch-ärger-dich-nicht-Runde (weil selbst Online-Streaming irgendwann langweilig wird).

Objektiv-Empfehlung: 20mm F/2.8 Di III OSD M1:2 oder 17-35 mm F/2.8-4 Di OSD oder anderes Tamron Weitwinkel-Objektiv

Motiv-Tipp 6: Leere Straßen und Plätze festhalten

So leer wie jetzt war es draußen schon lange nicht mehr. Momentan erscheint uns dieser Zustand mit „Kontaktverbot“ und „Ausgehverbot“ (fast) normal, doch in ein paar Jahren werden wir ungläubig auf die jetzt entstandenen Bilder schauen: Konnte das wirklich passiert sein? Nutzt die Zeit daher für einsame Spaziergänge mit der Kamera und fotografiert als Zeitzeugen die surreale Atmosphäre mit geschlossenen Restaurants und langen Schlangen vor den Drogerien.

Objektiv-Empfehlung: SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 oder 28-75mm F/2.8 Di III RXD

Motiv-Tipp 7: Den Wandel der Zeit zeigen

Die freiwillige Selbstisolation sorgt für Entschleunigung und Müßiggang. Plötzlich bleibt wieder Zeit für die Zwischentöne, die kleinen Veränderungen im Alltag, die uns sonst kaum auffallen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Fotoprojekt, bei dem ihr dasselbe Motiv jeden Tag zu bestimmten Uhrzeiten fotografiert: der Fensterblick auf die Straße, der aufblühende Garten oder die eigene Haarpracht, die mit jeder Woche länger und länger wird. Dieses Vorhaben braucht etwas Ausdauer, garantiert aufgrund der fortwährenden Wiederholung jedoch eine fast meditative Wirkung

Motiv-Tipp 8: Blumen und Blüten ganz nah

Die helle Frühlingssonne und die bunten Blüten, die es nun wieder überall gibt, laden zu ausgiebigen Pflanzenstudien ein. Ob draußen in Garten und Park oder drinnen in der Vase – die Farben und Formen der Natur begeistern einen immer wieder aufs Neue. Fotografiert mit Seiten- oder Gegenlicht, um eure Motive zum Leuchten zu bringen. Wenn die Kontraste zu groß sind, hellt die Schatten mit einem kleinen Reflektor (z. B. weißer Karton) auf. Sucht ganz gezielt nach ungewöhnlichen Perspektiven – warum eine Tulpe nicht mal mit einem Weitwinkel aus der Froschperspektive fotografieren?

Objektiv-Empfehlung: SP 90mm F/2.8 Di Makro 1:1 VC USD oder 20mm F/2.8 Di III OSD M1:2

Motiv-Tipp 9: Landschaftsfotografie

Lange Spaziergänge an der frischen Luft sind zum Glück noch erlaubt. Nutzt sie für ausgedehnte Fotoexkursionen und sucht die schönsten Perspektiven auf die Natur! Habt ihr ein lohnendes Motiv gefunden, zum Beispiel einen einsamen Baum, „zoomt“ mit den Füßen und probiert verschiedene Blickwinkel aus. Fotografiert zum Beispiel aus der Hocke oder legt die Kamera auf einen Baumstumpf. So könnt ihr zum Beispiel einen attraktiven Felsen oder eine Blume im Vordergrund ins Bild einbeziehen. Denkt dabei an die Drittelregel! Sie sorgt – ähnlich wie der „Goldene Schnitt“ – für einen harmonischen Bildaufbau. Das Hauptmotiv wird dabei nicht in der Bildmitte platziert, sondern etwas versetzt, sodass der Abstand zu den Rändern etwa dem Verhältnis 2:1 entspricht.

Objektiv-Empfehlung: 17-28mm F/2.8 Di III RXD oder SP 15-30mm F/2.8 Di VC USD G2

Motiv-Tipp 10: abstrakte Foto-Experimente

Normale Fotomotive sind euch zu langweilig? Ihr sucht nach einem besonderen Twist, der den Betrachter des Bildes zweimal hinschauen lässt? Dann ist jetzt die perfekte Zeit für Experimente! Ob Spiegelungen, Lichtreflexe, Farbkontraste, Linien oder Punkte – für geübte Augen gibt es überall spannende Motive zu entdecken. Damit ihr euch beim Sehen nicht verzettelt, legt euch zunächst auf ein Thema fest und bleibt ihm treu. Besonders lohnenswert für Einsteiger sind Spiegelungen – zum Beispiel in Wasserpfützen, in Glasscheiben oder auf glänzendem Metall. 

Objektiv-Empfehlung: SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD G2 oder 28-75mm F/2.8 Di III RXD

Motiv-Tipp 11: Haustiere porträtieren

Hund, Katze & Co. verlangen dem Fotografen oftmals viel Geduld ab. Doch wer sich Zeit nimmt, wird mit eindrucksvollen Aufnahmen belohnt. Der wichtigste Tipp: Immer auf Augenhöhe fotografieren! Geht also in die Hocke oder legt die Kamera direkt auf den Boden. Wählt eine Tele-Brennweite (z. B. 150mm bis 200mm) und eine große Blendenöffnung (z. B. F/4), sodass der Hintergrund in attraktiver Unschärfe verschwimmt und euer Motiv noch besser zur Geltung kommt. Falls eure Kamera einen Augen-AF für Tiere bietet, solltet ihr ihn unbedingt aktivieren. Falls nicht, wählt den kontinuierlichen Autofokus (AF-C), denn Stillsitzen ist nicht gerade eine Stärke unserer vierbeinigen Freunde.

Objektiv-Empfehlung: SP 70-200mm F/2.8 Di VC USD G2 oder 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD

Ähnliche Artikel