Sri Lanka - Eine Fotoreise durch das Kulturdreieck

Diesen Beitrag teilen

Sri Lanka - Eine Fotoreise durch das Kulturdreieck

Unsere 5-wöchige Reise durch Sri Lanka führte uns natürlich auch durch das sogenannte Kulturdreieck. Im nördlichen Teil des Landesinneren befinden sich die die größten kulturellen Schätze des Landes.

Spätestens hier verzaubert Sri Lanka jeden seiner Besucher. Für Fotografen bieten sich hier Fotomotive, die man so schnell nicht mehr vergessen wird.

Die drei Eckpunkte des Kulturdreiecks bilden die alten Königsstädte Anuradhapura, Polonnaruwa und Kandy. Im Inneren des Dreiecks befinden sich mit Sigiriya und Dambulla zwei weitere Highlights, die genauso wie die drei Königsstädte zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Wir haben alle fünf Welterbestätten besucht und natürlich viele Fotos der beindruckenden Sehenswürdigkeiten mitgebracht.

Polonnaruwa - Fotogene Buddha-Statuen

Polonnaruwa hat uns von den drei Königsstädten am besten gefallen. Auf einem großen Areal befinden sich heute zwar nur noch Ruinen der bis zu tausend Jahre alten Bauwerke, dennoch lässt sich die einstige Pracht noch erahnen.

Besonders beeindruckend sind die Buddha-Statuen von Gal Vihara. Die vier Bildnisse des Buddha wurden aus einem riesigen Fels geschlagen und Fotos des liegenden Buddhas zieren heute das Deckblatt vieler Reiseführer über Sri Lanka.

Die historische Anlage von Polonnaruwa ist sehr weitläufig und man benötigt mindestens einen Tag, um alles zu sehen. Am besten mietet man sich ein Tuk-Tuk mit Fahrer, um das Gebiet zu besichtigen.

Anuradhapura - Der älteste Baum der Welt

Genau wie Polonnaruwa ist Anuradhapura eine alte Königsstadt, deren historisches Zentrum heute noch in Form gut erhaltener Ruinen existiert. Insgesamt hat uns Anuradhapura dennoch nicht so sehr beeindruckt wie die anderen Orte im Kulturdreieck.

Das wichtigste Heiligtum in Anuradhapura ist allerdings kein Tempel, sondern ein Baum namens Sri Mahabodhi. Der Baum wurde im Jahr 249 vor Christus gepflanzt und ist der älteste, seit seiner Entstehung dokumentierte Baum der Welt. Unter einem Zweig des Baumes hatte Siddharta Gautama, der Buddha, seine Erleuchtung.

Fotografisch ist der Baum leider nicht so interessant, aber die Geschichte dahinter ist natürlich umso spannender. Darüber hinaus gibt es in Anuradhapura zahlreiche Tempel und Stupas, die man am besten mit einem Tuk Tuk oder per Fahrrad erkundet.

Dambulla - Beeindruckende Höhlentempel

Dambulla befindet sich in der Mitte des Kulturdreiecks. Die Stadt ist ein sehr guter Ausgangspunkt, um alle anderen Orte des Dreiecks zu besuchen und hat selbst mit ihren Höhlentempeln eine ganze Menge zu bieten.

Insgesamt gibt es vor Ort über 80 Höhlentempel. Die größten ihrer Art befinden sich oberhalb der Goldenen Buddha-Statue und beherbergen unzählige Buddhas und beeindruckende Wandmalereien.

Das Blitzen ist im Inneren natürlich verboten, genauso wie das Posieren vor den Buddha-Statuen. In Sri Lanka wird das als große Respektlosigkeit angesehen und kann sogar heftige Strafen nach sich ziehen. Mehr zu solchen Stolperfallen in Sri Lanka haben wir in unserem Artikel Fototipps für Sri Lanka aufgeschrieben.

Sigiriya - Ein Fels in der Landschaft

Sigiriya ist ein weiteres Wahrzeichen Sri Lankas und befindet sich ganz in der Nähe von Dambulla. Der Monolith thront einsam in der Landschaft und ist ein beeindruckendes Fotomotiv.

Auf dem Felsen wurde einst eine Festung errichtet, deren Grundmauern heute noch zu erkennen sind. Bekannt ist Sigiriya außerdem für seine Felsenzeichnungen.

Ein echter Geheimtipp ist aber der benachbarte Fels namens Pidurangala. Er ist fast so hoch wie Sigiriya, jedoch touristisch bislang kaum erschlossen. Vom Gipfel des Pidurangala bietet sich eine großartige Aussicht auf die Landschaft und Sigiriya.

Auf dem Piduragnala waren wir sehr froh, das Reiseobjektiv von Tamron im Gepäck zu haben. Denn so konnten wir nicht nur Weitwinkelaufnahmen machen, sondern auch eine Nahaufnahme von Sigiriya.

Kandy - Das Tor zum Hochland

Die Königsstadt Kandy ist der südliche Punkt des Kulturdreiecks und die größte Stadt im Zentrum Sri Lankas. Die Stadt befindet sich bereits in 500 Metern Höhe und meistens ist es hier deutlich kühler als im Flachland.

In Kandy befindet sich der Zahntempel, der als heiligster Ort im ganzen Land gilt. Hier befindet sich ein Zahn Buddhas, der in einem goldenen Reliquienbehälter aufbewahrt wird. Den Zahn selbst bekommt man nicht zu sehen, die goldene Box wird aber mehrmals täglich gezeigt, wozu sich regelmäßig hunderte Pilger im Tempel versammeln.

In Kandy endete unsere Reise durch das Kulturdreieck Sri Lankas. Gleichzeitig war die Stadt Ausgangspunkt für das nächste Abenteuer: Die Zugfahrt von Kandy nach Ella. In gemächlichem Tempo geht es hinauf ins Hochland, vorbei an eindrucksvollen Landschaften. Von dieser Reise berichten wir in unserem nächsten Beitrag auf dem Tamron Blog.

Über den Autor: 22places

Jenny und Sebastian werden ihre Erlebnisse auf Reisen in den kommenden sechs Monaten im Tamron Magazin teilen.

In Zusammenarbeit mit Tamron zeigen die beiden in ihrem Online-Fotokurs (https://www.22places.de/fotografieren-lernen), wie einfach Fotografieren ist und vor allem wie viel Spaß es macht, die Welt nicht mehr im Automatikmodus abzulichten.

Erfahren Sie mehr über den Autor bei:

Ähnliche Artikel