Ankündigung: Tamron 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (Modell B023)

Diesen Beitrag teilen

Ankündigung: 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (Model B023)

Köln, 7. Februar 2017. Riesiger Bildwinkel und großer Zoombereich – mit dem neuen 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (Modell B023) erweitert Tamron sein Portfolio um ein besonders leistungsfähiges Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv für DSLR-Kameras mit APS-C-Sensor. Es eignet sich besonders für die Landschafts- und Reportagefotografie, aber auch für Gruppenaufnahmen und spontane Schnappschüsse.

Das neue 10-24mm F/3.5-4.5 ist der Nachfolger des 2008 vorgestellten SP AF10-24mm F/3.5-4.5 Di II LD Aspherical [IF], dessen großer Brennweitenbereich bereits damals Fotoenthusiasten weltweit begeisterte. Das aktuelle Modell basiert auf demselben Konzept, wurde jedoch mit Tamrons neuester Objektivtechnologie ausgestattet, darunter ein VC-Bildstabilisator, ein wetterfest abgedichtetes Gehäuse und der neu entwickelte HLD-Autofokus. Das überarbeitete Design des neuen 10-24mm ist erkennbar von der zeitlosen Formensprache der professionellen SP-Serien inspiriert.

Mit Tamrons TAP-in-Konsole lässt sich das Zoomobjektiv an die individuellen Bedürfnisse des Fotografen anpassen. Über eine Software-Anwendung und eine USB-Verbindung zum Computer können die Firmware aktualisiert sowie der Autofokus und die Bildstabilisierung justiert werden.

Das Tamron 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD (Modell B023) wird ab März 2017 im Handel verfügbar sein. Erhältlich ist es mit Canon-EF- oder Nikon-F-Anschluss.

Die Highlights des neuen 10-24mm F/3.5-4.5 Di II VC HLD

1. Großer Brennweitenbereich

Das Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv bietet mit 16-37mm (äquivalent zum Kleinbildformat) einen umfangreichen Brennweitenbereich. Dies ermöglicht kreative Perspektiven und Bildwinkel, die weit über das menschliche Gesichtsfeld hinausgehen.

2. Verbesserte Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich

Der optische Aufbau umfasst 16 Elemente in 11 Gruppen, darunter ein LD- und ein XLD-Glaselement sowie eine asphärische und eine hybrid-asphärische Linse. Die Konstruktion erlaubt eine effektivere Korrektur von optischen Bildfehlern über den gesamten Zoombereich, ohne die Abmessungen des Objektivs zu vergrößern. Chromatische Aberrationen (Farbsäume) und Verzeichnungseffekte werden auf ein Minimum reduziert. Die BBAR (Broad-Band Anti-Reflection)-Vergütung der Linsen unterdrückt effektiv Reflexionen und Streulicht im Innern des Objektivs.

3. Bildstabilisierung zur Vermeidung von Verwacklungsunschärfe

Auf Wunsch vieler Fotografen hat Tamron das Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv jetzt mit einer VC-Bildstabilisierung ausgestattet. Die Antriebseinheit und der Steuerungsalgorithmus wurden optimiert, sodass die kompakte Bauweise des Objektivs nicht beeinträchtigt wird. Der Mechanismus verhindert effektiv Verwacklungsunschärfe bei längeren Belichtungszeiten.

4. Neuer HLD-Autofokusmotor

Die großen Fokuselemente im neuen 10-24mm F/3.5-4.5 werden von einem neu entwickelten HLD (High/Low Torque Modulated Drive)-Motor sehr gleichmäßig und schnell bewegt. Bei Bedarf lässt sich die automatische Scharfstellung jederzeit von Hand korrigieren, ohne dafür in den manuellen Fokus-Modus (MF) wechseln zu müssen.

5. Kompaktes Design und intuitive Handhabung

Tamrons Ultra-Weitwinkel-Zoomobjektiv verfügt über ein ähnlich intuitives und sorgfältig ausbalanciertes Design wie die Modelle der professionellen SP-Serie.  Bei der Entwicklung standen maximale Funktionalität und einfachste Bedienbarkeit im Vordergrund. Trotz der Integration aktueller Technologien wie VC und HLD-AF ist das neue Objektiv kompakter als das Vorgängermodell.

6. Schmutzabweisende Frontlinse und wetterfestes Gehäuse

Die Frontlinse ist mit einer wasser- und schmutzabweisenden Flour-Vergütung versehen. Die äußere Oberfläche ist damit besonders einfach zu reinigen und unempfindlich gegenüber Fingerabdrücke, Feuchtigkeit oder Beschädigung durch anhaftende Partikel. Der Objektivtubus ist darüber hinaus mit speziellen Dichtungen gegen Eindringen von  Spitzwasser und Staub geschützt.

7. Elektromagnetische Blende

Die Modellvariante mit Nikon-Anschluss ist jetzt mit einer präzisen elektromagnetisch gesteuerten Blendeneinheit*1 ausgestattet. Bei Modellen mit Canon-Anschluss war diese Funktion bereits standardmäßig integriert.

*1 Nur bei digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras, die diese Funktion unterstützen (D3100, D3200, D3300, D5000, D5100, D5200, D5300, D5500, D7000, D7100, D7200, D300, D300s, D600, D610, D70, D750, D800, D800E, D810, D810A, D3x, D3s, D4, D4s, Df, D500, D5). Stand: Januar 2017.

Spezifikationen

Model

: B023

Brennweite

: 10-24mm

Lichtstärke

: F/3.5-4.5

Bildwinkel (diagonal)

: 108°44'- 60°2' (APS-C Format)

Elemente-Gruppen

: 16 Elemente 11 Gruppen

kürzeste Einstellentfernung [m]

: 0,24m

Max. Abbildungsmaßstab

: 1:5,3

Filtergröße [mm]

: φ77mm

Größter Durchmesser [mm]

: φ83,6mm

Baulänge [mm]

: Canon 84,6mm

: Nikon 82,1mm

Gewicht [g]

: Canon 440g

 

: Nikon 440g

Anzahl Blendenlamellen

: 7

kleinste Blende

: F/22-29

Leistung des VC

: 4 Blendenstufen (CIPA Standards Compliant)

Standard Zubehör

: Streulichtblende, Objektivdeckel

Verfügbare Anschlüsse

: Canon, Nikon

 

 

Ähnliche Artikel